4. Zukunftskongress Staat & Verwaltung startet mit Rekordbeteiligung

Über 1.400 Teilnehmer (überwiegend aus der 1. und 2. Leitungsebene) besuchen in diesem Jahr den Zukunftskongress Staat & Verwaltung, der am heutigen Dienstag (21. Juni 2016) im Berliner bcc startete und bis Mittwoch läuft. Damit, so Oliver Lorenz Geschäftsführer vom Veranstalter wegweiser, dokumentieren wir eindrucksvoll die Stellung des Zukunftskongresses als die Leitveranstaltung für E-Government & Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Deutschland.

 

Seit 2013 versammelt der „Zukunftskongress Staat & Verwaltung“  einmal jährlich die zentralen Entscheidungsträger aus den verschiedenen Verwaltungsebenen sowie ausgewiesene Experten aus Wissenschaft, Industrie und Beratung. Der Zukunftskongress wird von der Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin unter Schirmherrschaft des Bundesministers des Innern Dr. Thomas de Maizière und in Partnerschaft mit Accenture, der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister e. V. (Vitako) sowie zahlreichen institutionellen und privatwirtschaftlichen Partnern organisiert.

 

Ziel war es, gemeinsam konkrete Lösungen für eine moderne und digitale Verwaltung zu erarbeiten. Ein zentraler Bestandteil sind die zwölf Zukunftsforen und die vier Zukunftswerkstätten, in die die Ergebnisse der hier vorgestellten Studie mit einfließen. Aufgeteilt in die folgenden vier Handlungsfelder wurden die Modernisierung und Digitalisierung der Verwaltung ganzheitlich betrachtet:

  • Handlungsfeld I: Aufbruch: Strategie, Werte & Recht
  • Handlungsfeld II: Digitale Verwaltung: Strukturen, Prozesse & Dienstleistungen
  • Handlungsfeld III: Finanzen: Investitionen, Effizienz & Transparenz
  • Handlungsfeld IV: Arbeitswelt: Lernen, Führen & Verändern

 

Besondere Highlights des diesjährigen Zukunftskongresses waren u.a.:

  • „Wie fördern wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt?“ Diskussion mit Vertretern aus der Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft, moderiert von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière
  • Keynote der Bundesministerin der Verteidigung Dr. Ursula von der Leyen mit dem Titel „Führung und Reformfähigkeit“
  • Keynote des Finanzministers des Landes Nordrhein-Westfalen Dr. Norbert Walter-Borjans mit dem Titel: „Steuergerechtigkeit braucht eine moderne Finanzverwaltung“
  • 15. eGovernment-Wettbewerb – Preisverleihung